PROF. DR. JOSEF WALLNIG ERHIELT DEN „ORDEN FÜR VERDIENSTE UM LITAUEN“

Gedanken zur Auszeichnung:

Die hohe Auszeichnung, die ich am 6. Juli  d.J. aus der Hand der litauische
Staatspräsidenten erhalten durfte, nämlich den „Orden für Verdienste um
Litauen“,  gebührt letztendlich all denen, mit denen zusammen ich in den
letzten 20 Jahren in Litauen künstlerisch und pädagogisch zusammenwirken
durfte. Am Beginn stand die Kooperation mit der Akademie für Musik und
Theater in Vilnius. Inzwischen darf ich  den damaligen  Rektor Professor Dr.
Juozas Antanavičius und den gegenwärtige Präsidenten der
Litauisch-Österreichischen Gesellschaft Professor Petras Kunca zu meinen
Freunden zählen. Ihren unermüdlichen Bemühungen habe ich einerseits das
Ehrendoktorat der Akademie und andererseits die hohe staatliche Auszeichnung
zu verdanken.

In Kristina Valentoniene hab ich ein weiteres Herz der
litauisch-österreichischen Beziehungen kennen und schätzen gelernt. Ohne sie
wären die häufigen Erasmus-Einladungen nicht in dieser professionellen und
gleichzeitig  beglückenden Form zustande gekommen.

Ein Ereignis, das der zielstrebigen Energie  von Prof. Kunca in zusammen
mit der Stiftung Mozarteum Salzburg und der Musik Akademie Vilnius  zu
verdanken ist und an dem ich auch als Dirigent teilnehmen durfte, war das
unvergessliche Projekt „Mozart-Violine in Litauen“ vor zwei Jahren.
Hoffentlich gelingen in der Zukunft ähnliche Projekte.

Ich wünsche der Litauisch-Österreichischen Gesellschaft in der Gegenwart
und Zukunft viele Impulse, die unsere beiden Länder noch stärker zusammen
führen. Für mich wird es Freude und Ehre sein, auch weiterhin mit meiner “
zweiten  künstlerischen Heimat Litauen“ eng verbunden zu sein.

 

Josef Wallnig

 

 

Susisiekite